In aller Freundschaft: Gemeinsam ins Doppelhaus


Wenn die Kinder erwachsen und „aus dem Haus sind“, beginnt für die Eltern oft ein neuer Lebensabschnitt – so auch für die Ehepaare Jost-Volkmer und König* aus Hamburg. Die langjährige Freundschaft war für die Vier dann die optimale Basis, um zusammen Pläne fürs Alter zu schmieden und ein gemeinsames Bau- und Wohnprojekt in Angriff zu nehmen: ein individuelles Meisterstück-Doppelhaus.

Die Idee für die „Alters-WG“ entstand im Frühjahr 2019, bei einem gemeinsamen Urlaub an der Nordsee: Nach dem Auszug der Kinder wollten sich Imke und Christoph König sowie Katrin Volkmer und Werner Jost in Sachen Wohnen umorientieren: die einen endlich ein neues gemeinsames Zuhause schaffen, die anderen sich flächentechnisch „verkleinern“.

Dass der angedachte Neubau ein Meisterstück-HAUS werden würde, entschied sich für beide Paare nach dem ersten gemeinsamen Besuch in der FertighausWelt Hannover, berichtet Katrin Volkmer: „Imke und Christoph hatten sich den Musterhauspark schon vorher angesehen und uns vom nachhaltigen Konzept der Holzfertigbauweise und der Meisterstück-HAUS-Architektur berichtet. Letztlich waren wir dann alle vier sehr begeistert. Wir hatten ein tolles und informatives Gespräch mit der Fachberaterin.“

Architektur, Nachhaltigkeit, Beratung, Planung: „Da passte einfach alles“

Nach einer ersten unverbindlichen Planung wurde es schnell konkreter, der jeweilige Budget- und Kostenrahmen abgesteckt und eine individuelle Architektur-Idee entwickelt. „Da passte einfach alles“, sagen auch die Königs. „Die Architektin im Musterhaus hat uns sehr gut beraten, unsere Wünsche umgesetzt, und es hat einfach Spaß gemacht, sodass wir uns alle vier einig waren, mit Meisterstück-HAUS zu bauen.“

Von Seiten der Bauherren-Paare waren die Anforderungen dabei sehr klar formuliert: Bauweise mit viel Holz, zwei Geschosse, große Fenster, offene Wohnräume, Kamin, KfW-Effizienzhaus 55 mit möglichst autarker und Gas-unabhängiger Energieversorgung.

Das perfekte Grundstück

Parallel machten sich die Paare auf die Suche nach einem geeigneten Bauplatz. In einem neu erschlossenen Baugebiet bei Norderstedt fanden sie schließlich „durch großen Zufall“ das passende Grundstück: „Sehr nahe bei Hamburg, wo wir seinerzeit leider nichts Bezahlbares finden konnten“, wie Imke König erzählt. Mit insgesamt 575 qm, einer Grundflächenzahl von 0,35 und der Erlaubnis für den zweigeschossigen Bau bot das Grundstück zudem perfekte Bedingungen für das geplante Doppelhaus. Nach Grundstückskauf im Sommer 2020 konnte das Haus im Frühjahr 2021 gestellt und im Juli bezogen werden.

Offenes Wohnen auf zwei Geschossen – für die Zukunft gerüstet

In dem 11 x 13,5 m großen, weiß verputzten Doppelhaus mit der markanten, grau abgesetzten Eingangsüberdachung bewohnen die Königs heute den etwas größeren Hausteil mit insgesamt knapp 123 qm Wohnfläche, ergänzt um eine kleine „Dachterrasse“ über ihrer Garage. Katrin Volkmer und Werner Jost leben auf rund 112 qm. Zusätzliche Fläche bietet ihnen ein Carport mit angrenzendem Abstellraum. Beide Wohneinheiten sind ähnlich geschnitten und verfügen jeweils über einen hellen, großzügigen Wohn-/Essbereich mit offener Küche sowie ein separates Gäste- bzw. Dusch-WC im Erdgeschoss. Im Obergeschoss befinden sich neben den großen Bädern sowohl die Schlafzimmer mit begehbarer Ankleide als auch die zusätzlichen Gäste- bzw. Arbeitszimmer.

Technisch sind beide Haushälften mit energieeffizienter Luft-/Luft bzw. Luft-Wasser-Wärmepumpe und Photovoltaik-Anlage mit Speicher für die Zukunft gerüstet und unabhängig von fossilen Energien. Imke und Christoph König haben ihre Fenster zusätzlich durch automatische Raffstores verschattet, die sich über intelligente Somfy iO-Technologie steuern lassen.

Individueller Wohnkomfort mit vielen Highlights

Beide Paare genießen heute den individuellen Wohnkomfort in ihrem Doppelhaus. „Es gibt wirklich viele Highlights“, schwärmt Imke König: „Der Kamin, der offenen Wohnraum, die tolle Treppe, die lichtdurchflutete Garage, die Dachterrasse mit Strandkorb, der Abstellraum unterm Giebel. Die großen Fenster lassen viel Licht und im Winter auch viel Wärme ins Haus. Im Sommer sind die Raffstores ein Luxus gegen die Sonne. Und dass die PV-Anlage den anfallenden Strom speichert, sorgt für ein gutes, autarkes Gefühl.“

„Unsere Ideen für den Grundriss und die Gestaltung  wurden alle gut umgesetzt“, sagen auch die befreundeten Nachbarn. Katrin Volkmer freut sich besonders über das offene Dachgeschoss mit den sichtbaren Firstbalken, die Fußbodenheizung, die Eckschiebefenster zur Terrasse und vor allem über das angenehme Raumklima dank der modernen Haustechnik und den verbauten ökologischen Materialien.

Reibungslose Bauphase dank präziser Vorfertigung

Alles in allem sind beide Paare heute rundum glücklich und zufrieden mit ihrem neuen Eigenheim: „Wir fühlten uns bei Meisterstück-HAUS zu jeder Zeit gut aufgehoben. Die Ansprechpartner waren für uns immer verfügbar, alles verlief reibungslos – von der Planung bis zur Hausübergabe“, sagen Imke König und Katrin Volkmer rückblickend.

In schöner Erinnerung sind ihnen aber auch die zwei Tage für die Schlussbesprechung mit persönlicher Werksführung mit Firmen-Senior Otto Baukmeier geblieben: „Es ist schon beeindruckend, wie das Haus in der Werkstatt derart präzise vorgefertigt und dann in nur drei Tagen aufgestellt wird.“

(*Namen geändert)

Ein Doppelhaus - zwei Paare - vier glückliche Gesichter