Homestory Ehepaar Friedrich: Bauen mit Weitblick


„Der kluge Mann baut vor“, wusste schon der Dichter Schiller. „Vorgebaut“ haben auch Marita und Boris Friedrich*. Im lippischen Kneipp-Kurort Bad Salzuflen hat das Ehepaar 2019 ein individuelles Meisterstück-HAUS im Bauhausstil gebaut und sich damit einen langgehegten Wunsch erfüllt: im Alter möglichst selbstbestimmt zu leben und dabei stadtnah und zugleich barrierefrei zu wohnen. 

Bevor Marita und Boris Friedrich die Entscheidung trafen, neu zu bauen, wohnten sie bereits in einem eigenen Häuschen am Rande einer Kleinstadt im Kreis Herford. Doch mit Blick aufs Älterwerden war die Lage des ehemaligen Eigenheimes nicht optimal. Das wussten beide schon vor zehn Jahren: „Für jeden Einkauf und jede kulturelle Unternehmung brauchten wir das Auto“, erklärt Marita Friedrich. „Das Grundstück in Hanglage mit vielen Treppenstufen machte die Gartenarbeit von vornherein ziemlich mühsam.“ Hinzu kam, dass das zweigeschossige Haus schon durch die Raumaufteilung nicht wirklich altengerecht war: unten Wohn-/Essbereich, Küche und Hauswirtschaftsraum, oben das Familienbad und die Schlafräume. „Perspektivisch gesehen wären wir dort im Alter nicht glücklich gewesen“, so die diplomierte Kauffrau.

Individuelles Meisterstück-HAUS mit angebautem Werkraum und Doppelcarport - für barrierefreies Wohnen im Alter

Das perfekte Grundstück

Überlegungen, das Haus altengerecht umzubauen, wurden schnell wieder verworfen: „Das hätte an der suboptimalen Lage nichts geändert.“ Als letztlich auch kein passendes anderes Haus zum Verkauf stand, entschieden sich Marita und Boris Friedrich schließlich dazu, neu zu bauen. Es folgte eine lange Phase der Grundstückssuche – „der schwierigste und langwierigste Part“, wie Marita Friedrich heute sagt. In der Innenstadt von Bad Salzuflen – knapp 20 km entfernt vom alten Wohnort – fand sich nach fast zwei Jahren intensiver Suche dann aber doch noch das „perfekte Grundstück“: eine ebene Baulücke in zweiter Reihe, 800 m2, nur zehn Minuten fußläufig zur Innenstadt bzw. fünf Minuten zum nahegelegenen Stadtwald mit seinen vielen Wanderwegen.

„Schnell, zuverlässig, professionell“

Nach dem Kauf des Grundstücks ging dann aber alles recht schnell. Mit Meisterstück-HAUS hatten die Friedrichs einen „verlässlichen Partner in allen Angelegenheiten“ gefunden. Neben der Zuverlässigkeit, schätzte das Ehepaar auch die Schnelligkeit des Hamelner Fertighaus-Spezialisten: „Während es bei anderen Anbietern sehr lange Wartezeiten für Gesprächs- und Abstimmungstermine gab, wurde bei Meisterstück-HAUS alles Wichtige schnell geklärt, die Planung professionell nach unseren Wünschen umgesetzt und auch Änderungswünsche umgehend bearbeitet.“ Nach nur drei Abstimmungsgesprächen stand die Zeichnung mit der gewünschten Raumaufteilung und Ausstattung. In sechs Monaten Bauzeit – von der Bodenplatte bis zum Einzug Anfang April 2019 – entstand dann ein attraktives Einfamilienhaus im Bauhausstil mit Staffelgeschoss und angegliedertem Doppelcarport.

Alles auf einer Ebene

Im Erdgeschoss wohnen die Friedrichs heute barrierefrei auf einer Ebene mit insgesamt 141,5 m2. Der Weg ins Haus führt über den nach Westen ausgerichteten, stufenlosen Eingang durch den Garderoben- und Dielenbereich mit angeschlossenem Gäste-WC in das Herzstück des Hauses: den offenen, gut 42 m2 großen Wohn-/Essbereich, der in die gut 17 m2 große helle Küche mit Kochinsel übergeht. Großformatige bodentiefe Fenster und Schiebtüren sorgen für viel Tageslicht im neuen Lebensbereich der Friedrichs und geben den Blick frei auf die Terrasse und den Garten auf der Südseite des Hauses. Abgehend vom zentralen Essbereich finden sich – ausgerichtet nach Norden bzw. Nord-Osten – der Ankleideraum als Durchgang zum gut 13 m2 großen Schlafzimmer und zum Badezimmer mit ebenerdiger Dusche und integrierter Infrarot-Sauna. Der Hauswirtschaftsraum und ein an den Carport angegliederter Werkraum komplettieren die Raumaufteilung im Erdgeschoss.

Offener Wohn-Essbereich mit Zugang zur Terrasse

Großzügige Küche mit zentraler Kochinsel

Komfortables Wohnen im Alter

„Das Haus entspricht vollständig unseren ursprünglichen Vorstellungen und unserer Idee vom altengerechten Wohnen“, sagt Boris Friedrich. „Alle notwendigen Räume finden sich im Erdgeschoss. Es gibt keine Stufen im Eingangsbereich oder auf der Terrasse. Alle Türen sind breit genug, um später ggf. mal mit einem Rollator durchzukommen. Und Bad und WC wurden groß genug geplant, um das Interieur später einmal durch Haltegriffe, Aufstehhilfen o.ä. nachzurüsten.“ Das Staffelgeschoss des Hauses bleibt vorerst Gästen vorbehalten. Es kann aber auch, falls nötig, später einmal von Pflegepersonal bewohnt werden. Auf 35 m2 bietet sich hier entspannter Wohnkomfort für ein bis zwei Personen: ein kleiner Flur, ein Wohn-/Esszimmer mit Kochnische auf insgesamt knapp 19 m2, ein kleines Dusch-WC und ein Schlafzimmer mit knapp 10 m2. Hinzu kommt eine rund 9 m2 große und nach Süden ausgerichtete Dachterrasse, die über das Wohnzimmer zu erreichen ist.

Energieeffiziente Haustechnik

Technisch entspricht das Haus der geltenden Energieeinsparungsverordnung (EnEV). Dafür sorgen eine Gas-Brennwert-Therme mit Fußbodenheizung im Erdgeschoss, eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sowie eine solargestützte Trinkwasser-Erwärmung mit 7 m2 Flächenkollektoren und Solarspeicher. Ergänzt wird die integrierte Haustechnik durch elektrisch gesteuerte Rollladen bzw. Raffstores und die Integration mehrerer Access-Points zur Optimierung der W-LAN-Anbindung diverser Endgeräte im Haushalt.

„So macht Bauen Spaß!“

„Wir gucken heute ganz entspannt auf die Zeit nach Eintritt in die Rente, auch wenn das noch zwei, drei Jährchen dauert.“, sagt die Bauherrin. „Mit Meisterstück-HAUS zu bauen, war für uns die absolut richtige Entscheidung: perfekte Planungs-,  Ausführungs,  Bau- und Material-Qualität – und auch die menschliche Qualität passte. So macht Bauen Spaß!“

(*Namen geändert)

Geräumiges Badezimmer mit Dusche und Infrarot-Sauna

Flur mit Treppenaufgang zum Staffelgeschoss